Sammy
Sammy
Sammy
Sammy

Sammy

Traumurlaub mit Traumhund 

Im Januar hatten meine Leute die Idee, mit mir in den Winterurlaub zu fahren. Und zack, saß ich auch schon im Auto auf dem Weg in die Berge. Die Fahrt und auch die Zwischenübernachtung habe ich vorbildlich gemeistert. 

Dann kam endlich der Moment, als ich aus dem Auto sprang und mitten im hohen Schnee stand. Mein Spaß kannte keine Grenzen. Da wusste ich auch noch nicht, dass ich am nächsten Tag in einen Skibus steigen sollte. Habe mich dann auch erstmal wie ein störrischer Esel verhalten. Man lies mir aber keine Wahl und trug mich doch tatsächlich hinein. Schnell merkte ich jedoch, dass mir gar nichts Schlimmes passierte und deshalb war ich an den nächsten Tagen immer der Erste, der hineinsprang. Dann ging es in eine Gondel, die fand ich direkt gut. Sie brachte mich den Berg hoch und dort begann der Spaß. Wir konnten kilometerweit spazieren gehen. Mit den anderen Hunden hatte ich nie Probleme und die Skifahrer an den Hütten knuddelten mich ständig. 

Abends in unserem Ferienhaus haben sich alle Mitreisenden gewundert, wie brav und entspannt ich mich verhalten habe. Heute noch schwärmen Frauchen und Herrchen, wie schön der Urlaub mit mir war. Und überhaupt sagen sie jedem, dass ich der klügste, schönste und liebste Hund bin, den es gibt. Ich muss echt aufpassen, dass ich nicht eingebildet werde!!! 

Liebe Marion, ich möchte mich bei dir bedanken, dass ich 13 Wochen bei dir bleiben durfte und du mich mit deiner Art der Aufzucht zu einem super sozialisierten Hund gemacht hast. 

Viele Grüße Sammy